Bushaltestelle Linie 54 der Mainzer Verkehrsbetriebe - Haltestelle Winterstraße

Sehr geehrte Kostheimer Ortsbeiratsmitglieder,

im Rhein-Main-Anzeiger vom Mittwoch, 19. Februar 2020 steht, dass die AUF in der nächsten Ortsbeiratssitzung, am 2. März 2020, den Antrag stellen wird, die Bushaltestelle in der Winterstraße zukünftig von der Linie 54 der Mainzer Verkehrsbetriebe anfahren zu lassen. Der KKV unterstützt ausdrücklich diesen Antrag.

Bislang war die Bushaltestelle in der Winterstraße Endhaltestelle der Linie 56 gewesen. Durch den von den Mainzer Verkehrsbetrieben vorgenommenen Fahrplanwechsel zum 15. Dezember 2019 wird diese Haltestelle von ihr ‚leider‘ nicht mehr angefahren. Sicherlich bedarf es keiner Endhaltestelle an diesem Punkt. Aber die neue Linienführung – Linie 54 – könnte ohne große Umstände – auch zeitlichen – über die Winterstraße geführt werden. Was einer flüssigen Verkehrsführung zuträglich wäre, ist ein eingeschränktes Halteverbot in der Winterstraße von Hauptstraße bis Münchhofstraße. Dann müßten die Busse sich nicht Zentimeter für Zentimeter durchkämpfen und hätten sicherlich dadurch eine zeitliche Einsparung.

Der KKV baut z. Zt. sein „Haus Maaraue“, in dem ab Januar 2021 Gäste in die Tagespflege kommen werden. Außerdem werden 10 Wohneinheiten für ein betreutes Wohnen geschaffen. Hierbei unterstützen wir explizit ältere Menschen dabei, ihr Fahrverhalten zu überdenken und verstärkt den Öffentlichen Nahverkehr als bessere Variante anzunehmen. Eine Einstiegshaltestelle in der Winterstraße würde diesem förderlich sein. Ein aus unserer Sicht unnötiges Umsteigen von der Linie 33 in die Linie 54 zwischen den Haltestellen Mainzer Weg bis Uthmannstraße sollte man älteren und oftmals auch gehbehinderten Menschen nicht zusätzlich zumuten. Sicherlich gibt es noch bis zum Spätherbst geringfügige Behinderungen durch unsere Baumaßnahme in der Winterstraße 18. Aber dies dürfte kein Argument für einen vollständigen Wegfall dieser Haltestelle darstellen.

Wir würden uns freuen, wenn alle Ortsbeiratsmitglieder dem Antrag der AUF zum Wohle der Menschen in Kostheim zustimmen würden.

Eberhard Faßbender

1. Vorsitzender

Zurück